„Give directly“ Grundeinkommen in Kenia

Schon wieder ein Grundeinkommensexperiment werden einige denken. Mincome , Namibia, Brasilien, Finnland, Utrecht etc. Die Versuche ein Grundeinkommen auszuprobieren geraten oft halbherzig oder positive Ergebnisse einfach in Vergessenheit. Die Beharrungskräfte alter Ideen und Interessen sind immens. Nun versucht es GiveDirectly  mit einem Grundeinkommensexperiment in Kenia. Give directly ist eine amerikanische Wohltätigkeitsorganisation, die seit 2008 von New York City mittels eines elektronischen Bezahlsystem, Armut durch direkte Geldtransferleistungen an bedürftige Menschen bekämpft. Den Unterschied macht die einfache Überlegung, dass extrem armen Menschen eigentlich nur eine direkte Geldzahlung sofort hilft.  Keine langen Entwicklungshilfevereinbarungen, versickernde oder nur schwer kontrollierbare Geldflüsse und politische Forderungen. Es soll das bisher größte, transparenteste und nach strengen wissenschaftlichen Kriterien kontrollierte  Experiment zum Grundeinkommen werden. Hier die Daten

  • 26 000 Kenianer sollen künftig ein bedingungsloses Grundeinkommen erhalten.6000 Teilnehmer erhalten über den gesamten Zeitraum eine monatliche Summe von etwa 23 Dollar. Das entspricht pro Tag 0,75 Dollar, also in etwa der Hälfte eines in Kenia üblichen Einkommens. Eine zweite Gruppe, knapp doppelt so viele Menschen, erhält das Geld nur über einen Zeitraum von zwei Jahren. Und eine dritte Gruppe, etwa 10 000 Menschen, bekommt die Zwei-Jahres-Summe in einem Rutsch ausgezahlt und kann darüber frei verfügen. Zudem gibt es eine vierte Kontrollgruppe, die kein Grundeinkommen erhält. Benötigt werden  dafür 30 Mio. $ , knapp 24 Mio. wurden schon da dafür gesammelt. Ein Start ist also in absehbarer Zukunft machbar.

Wir dürfen also gespannt sein!

Kommentare sind geschlossen.