BGE-Bayerntour in Nürnberg

Nachdem das Bündnis Grundeinkommen es geschafft hat in allen Bundesländern auf den Wahlzetteln zu stehen, gilt es nun auch darum um Stimmen für das Grundeinkommen zu werben.

Dafür haben wir von der  Nürnberger Initiative für den  9. September. 2017

  • einen Infostand  in Nürnberg in der Königstraße (72) angemeldet
  • und eine Versammlung auf dem Jakobsplatz mit Schweizer Grundeinkommenspavillons

Unterstützt werden wir dabei von Vertretern aus bayrischen Initiativen.

Für diese Aktion gibt es noch viel vorzubereiten und zu planen. Das wollen wir auf unserem Treffen am 31.7.2017 im Nachbarschftshaus Gostenhof tun. Auf zum nächsten Treffen!

„Bedingungsloses Grundeinkommen in Schleswig-Holstein“?

Faktencheck von Titanic  über Vor.- und Nachteile

„Die Landesregierung Schleswig-Holsteins (CDU, Grüne, FDP) plant, ein bedingungsloses Grundeinkommen als Pilotprojekt einzuführen. Die Vor- und Nachteile dieser Idee auf einen Blick:

Vorteile

  • Sie bekommen 1000 Euro monatlich
  • Sie müssen sich keine Sorgen machen, wegen Mietrückstands aus der Wohnung zu fliegen
  • Sie können sich endlich eine sinnvolle Tätigkeit suchen (Fußballtrainer, Kindergärtner, Nazischlächter)
  • Sie brauchen nicht jeden Drecksjob anzunehmen
  • Der Staat spart sich milliardenhohe Ausgaben, weil alle anderen Transferzahlungen (BAföG, Kindergeld) entfallen

Nachteile

  • Sie müssen in Schleswig-Holstein leben“

Oh Gott, noch’n Termin, klar doch !

Der Sommer ist immer zu kurz für all die wichtigen Sachen, die zu tun wären. Für alle, die noch ein bischen Lust, Zeit und Mut für Grundeinkommensaktionen übrig haben, empfehle ich folgenden Termine:

am 9.9.2017  trifft sich die Bayern Tour des Bündnis Grundeinkommen in Nürnberg geplant sind Infostand,  Madonnen- und BGE-Gold, mal eben neue Menschenrechte u.v.m.  Unser nächstes Initiativ-treffen am Mo. den 31.7. 2017 widmet sich denn auch der Vorbereitung auf diese Aktion.

Hier alle Daten der Bayern-Tour :

*Augsburg, 08.07. * *Würzburg, 26.08.* *Passau, 02.09.* *Nürnberg, 09.09.* *Regensburg, 16.09.* Mit einer groß angelegten Aktion mit 4 <Bodenzeitungen>, 2 tollen Zelten der <Schweizer> Initiative und möglichst vielen Teilnehmern wollen wir eine hohe Aufmerksamkeit erreichen und über das bedingungslose Grundeinkommen informieren. Wir laden alle BGE-Initiativen und -Fans sehr herzlich ein, uns auf dieser Tour zu begleiten.

Damit wir wissen, wer mit von der Partie ist, haben wir eine Online-Umfrage eingerichtet. Dort kann Frau/Mann sich bequem eintragen. Ob auf der ganzen Tour oder in der Stadt in der Nähe Ihres Wohnortes, ganz egal, Sie entscheiden, wann und wo Sie teilnehmen wollen.
Wir freuen uns über jede Person, die mit uns gerne Flyer verteilt oder Menschen auf das Grundeinkommen anspricht oder einfach nur dabei ist, um mit uns Werbung für das Grundeinkommen als menschenfreundliche Gesellschaftsvision zu machen.
Wir sind Nachmittags von 14 – 18 Uhr in der Fußgängerzone. Ab 18 Uhr haben wir in jeder Stadt ein Nebenzimmer reserviert, in dem wir den Tag gemeinsam Revue passieren und ausklingen lassen können.

Wir organisieren gerne auch Mitfahrgelegenheiten mit PKW und Bahn (Bayernticket). Tragen Sie sich gleich bei der Umfrage ein und denken Sie auch daran, Ihren Terminkalender zu aktualisieren 😉

Im Vorfeld informieren wir für jede Stadt BGE-affine Organisationen (z. B. Wohlfahrts- und Sozialeinrichtungen, Studentische Organisationen, Künstlerverbände, systemkritische und nachhaltige Organisationen wie attac, Greenpeace u.ä.). Wir nehmen dazu gerne weitere Organisationen auf. Senden Sie uns einfach deren Name, Mailadresse und, wenn möglich Ansprechpartner.

Wir verbleiben in der Hoffnung, dass wir uns bei der BGE-Bayerntour sehen und kennen lernen.

Es bewegt sich was in Deutschland: Rückenwind für das Grundeinkommen

Noch nie wurde in Deutschland soviel über das Grundeinkommen diskutiert, geschrieben und politisiert:  SZ  , Ökonomen , sogar ehemalige Gegner entwerfen Konzepte. Auch in der Bevölkerung scheint sich ein Umdenken anzubahnen, wie es eine  Meinungsumfrage  bestätigt, was wiederum auch eine  satirische Meldung wert ist.

Ist das ein Erfolg? Ja, weil die Diskussion um das Grundeinkommen aus der Schmuddelecke der angeblichen Visionen und Utopien herausgekommen ist.  Aber auch nein, weil noch ein langer Weg vor uns liegt und wir uns weiter aktiv darum bemühen müssen, die Diskussion und auch die mögliche Umsetzung kritisch zu begleiten.

 

Sanktionsfrei Leben

Sanktionsfrei Leben –

Veranstaltung mit Diskussion und Film

Wer kennt sie nicht, die Willkür im Amt, Sanktionen und Ungerechtigkeit?

Du bist alleine dem Sachbearbeiter oder Bearbeiterin ausgeliefert.

Schnell stehst du alleine da ohne Unterstützung und ohne Rat.

Erfahrungen kann man austauschen, zusammen neue Möglichkeiten suchen, gemeinsam Widerstand leisten.

Wir wollen hierbei Informationen weitergeben und Widerstand unterstützen.

1.Juli. 2017, Stadtteilladen Gostenhof, Untere Seitenstrasse 1

 Ab 19 Uhr Anlaufstelle gegen Arbeitsunrecht

Ab 20 Uhr: Film, Kurzvortrag und Diskussion

Montagstreffen am 29.05.2017

Wir treffen uns wie gewohnt im Nachbarschaftshaus Gostenhof, Zi. 1.01 in der Adam-Kleinstraße 6.
Themen: Aktuelles in der  Grundeinkommensdiskussion: was, wann, wo!
Wie sieht es mit dem Bündnis Grundeinkommen aus? Welche Aktionen können/ sollten wir noch machen?
u.v.a. gibt es wie immer um 19:30h.

Das Grundeinkommen ist wie Fahrradfahren

wenn man aufhört sich vorwärts zu bewegen, fällt man um. Vor zweihundert Jahren erfand Carl von Drais das Konzept des Fahrrads: Zwei Räder, ein fester Rahmen und ein Lenker. Am Anfang fanden diese Erfindung nur  die damaligen eher reichen Hipster toll. Dass dieses Konzept eine der besten Erfindungen der Menschheitsgeschichte ist und sein wird, war damals noch nicht abzusehen. Doch gab es immer wieder Visionäre, die dieses Konzept aufgriffen, Dinge drumherum erfanden, Ideen verwirklichten und zum Durchbruch verhalfen. Die Entwicklung zum Fahrrad, so wie wir das heute kennen, ist das Ergebnis von Prozessen internationaler (globaler) Zusammenarbeit. Niemand würde von Drais‘ Laufmaschine  mit einem modernen Bike gleichsetzen wollen, und wer meint, dass die jetzigen Bikes das Ende der Entwicklung markieren, täuscht sich. Und doch stand v. Drais Entwurf  am Anfang aller Entwicklung.  Sie war,  zunächst nur eine Idee, ein Gedanke, der sich so gar nicht in der Wirklichkeit spiegelte. Ähnlich wie heute das Grundeinkommen. Die Idee ist da, noch begreifen eher wenige, wie stark sie sein könnte. Und ähnlich wie beim Fahrrad, läßt sich keine endgültige, feste Form ableiten, wie das Grundeinkommen einmal aussehen wird. Das Grundeinkommen kann nur als gemeinsamer, demokratischer Prozess mit einer offenen Entwicklung gedacht werden.  Das sei all jenen gesagt, die meinen, man müsse ein fix und fertiges Konzept zum Grundeinkommen vorlegen, bevor man überhaupt darüber diskutieren könne. Welch ein Irrtum?

Heraus zum 1. Mai

Machen wir den Tag der Arbeit zum Tag des Grundeinkommens. An diesem Montag sammeln wir weiter Unterstützerunterschriften, damit das Grundeinkommen auf die Wahlzettel kommt. Wir treffen uns um 15:ooh an der Ecke Adam-Kleinstraße / Müllnerstraße in  Gostenhof   (Karte   Hier  nachschauen).  Dort findet das alternative, internationalistische Straßenfest zum 1.Mai statt.

Wir treffen uns

 

am Samstag den 22.04.2017  in der Nürnberger Innenstadt in der Königstraße 32 auf Höhe der Mohrenapotheke /Commerzbank um

12:00 Uhr

zum Unterschriften sammeln.

Wäre es nicht schön, wenn der Wahlzettel diesmal so aussehen könnte

Das Bündnis Grundeinkommen kommt mit einigen Aktiven aus München. Wir bauen einen Infostand auf  und versuchen bis ca. 16:00h möglichst viel Unterstützung einzuwerben.  Jede(r) ist willkommen uns zu helfen. Wir schaffen das zusammen. Bis Samstag!

Unterstützer, Jäger und Sammler gesucht.

Wann ist die Zeit einer Idee gekommen?  Ghandi nennt 4 Phasen:            „Zuerst ignorieren sie dich  -das geht beim Thema Grundeinkommen nicht mehr- , dann lachen sie über dich   – sie versuchen es, es entgleist zunehmend- , dann bekämpfen sie dich   – weil sie das BGE als Alternative ernst nehmen müssen- und dann gewinnst du.

Wir befinden uns irgendwo zwischen Phase 2 und 3. Es ist also noch ein langer Weg bis zu Verwirklichung eines Grundeinkommens. Das meint auch: nichts geht von alleine. Also

Wir sehen uns am 22.04.2017  mittags 12:ooh, der Versammlungsort muss noch amtlich bestätigt werden. Wahrscheinlich Hallplatz,Ehekarussell oder an der Lorenzkirche – ich werde darüber informieren.